Suche
  • Ursula Mag.a Wilms-Hoffmann

Lust und Genuss in der weiblichen* Sexualität

Aktualisiert: Feb 21


Anders als Männer, so eine überraschende Entdeckung, springen Frauen* auf viele Varianten von Pornografie an. Videos mit Sequenzen von Heterosexualität, Homoerotik, Gruppensex, Masturbation und sogar kopulierenden Zwergschimpansen lösen Erregung in den Genitalien von Frauen* aus. Männer* dagegen sind bei der Wahl der Pornokategorie auf wenige Spielarten fixiert.


Soziale und familiäre Normen bändigen die weibliche Lust auch heute noch. Studien belegen, dass Frauen* anders als Männer* ihre sexuelle Erregung oft nicht wahrnehmen oder bewusst leugnen. Unsere aufgeklärte Gesellschaft scheint sexuell extrem freizügig zu sein. Doch bei genauerem Betrachten wird es oftmals klar, dass noch immer eine gewaltige Kluft zwischen dem, was Männer* dürfen, und dem, was Frauen* dürfen, existiert. 


Für eine erfüllende Sexualität ist eine positive Einstellung zum Thema Sex und vor allem zu deinem Körper und deinem Genital wichtig.

Der Schlüssel zum weiblichen* Orgasmus...

Die Basis für den weiblichen* Orgasmus ist ein entspanntes Verhältnis zum weiblichen* Genital. Dies wurde allerdings über Jahrtausende verteufelt oder missachtet. Bis heute sind die Geschlechtsteile für viele Frauen der blinde Fleck ihres Körpers, selten wissen sie, wie sie "da unten" aussehen zusätzlich halten viele diesen Bereich auch für nicht sehenswert. Von Stolz und positivem Körpergefühl fehlt oftmals jede Spur.


Beantworte nun diese Fragen möglichst ehrlich. Sie sind die Basis und werden sich im Laufe noch einige Male verändern - zum positiven hin!

Welche Gedanken hast du über deinen Körper und dein Geschlecht?

Berührst du deinen Körper, deine Vulva und deine Vagina und eventuell auch deinen Anus gerne?

Welchen Nutzen hat Sex für dich?

Weißt du, was dir sexuell wirklich gut tut, was dich erregt?

Wie nimmst du dein Geschlecht im Alltag wahr?

Stehst du in guter Verbindung mit dir Selbst und deinem Genital?


Essenziell für die Lust in den Genitalien, ist nicht wie häufig angenommen, ein guter Vibrator.

Sondern Körperübungen, die für eine ausreichende Durchblutung in den Genitalien sorgen sollen.

Außerdem sind der Muskeltonus, der Rhytmus, die Atmung und wie oben erwähnt die Bewegung beim Solo- oder Partner*sex richtig eingesetzt, für eine erfüllende Sexualität sehr brauchbar!

Wenn die doppelte Beckenschaukel gut angeleitet und immer wieder geübt wird, steht einer Explosion der LUST nichts mehr im Weg...




18 Ansichten

hallolebelieber@gmail.com                                                        0677 631 633 36